top of page
  • AutorenbildLudwig Horn

Bürgermeisterbrief 03/24



Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,


ich möchte Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Ereignisse in unserer Gemeinde geben.


In den vergangenen Wochen hat sich einiges getan. Wir haben erfolgreich den Haushalt verabschiedet, nach intensiven Diskussionen und Beratungen. Ich habe mich eingehend mit wichtigen Großprojekten wie der Hauptstraße, der Mittelschule, dem ISEK, Energieversorgung und den Bautätigkeiten des Verbands Wohnen auseinandergesetzt sowie daraus folgenden maßgebliche Entscheidungen für den Gemeinderat vorbereitet.


Auch kleinere Themen wie neue Ortstafeln wurden nicht vernachlässigt.


Als Bürgermeister habe ich die Verantwortung in verschiedenen Verbänden übernommen, darunter der Abwasserverband und der Verband für sozialen Wohnungsbau. Zudem wurde ich kürzlich in den Aufsichtsrat der gwt (Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung im Landkreis Starnberg mbH) berufen.


Ebenso war es mir zudem ein Anliegen, engen Kontakt zu verschiedenen Gruppen innerhalb unserer Gemeinde zu pflegen. Ich habe den Jugendbeirat besucht, Antrittsbesuche bei Unternehmen absolviert und Vereine wie die Schützen besucht.


Des Weiteren habe ich mich fortgebildet, unter anderem durch Seminare zu aktuellen Themen wie Gesetzesänderungen und neuen Entwicklungen im Baurecht. Zusätzlich habe ich eine Fortbildung zum Eheschließungsbeamten absolviert, auch wenn meine Tätigkeit in dieser Funktion erst nach Ernennung durch den Gemeinderat beginnen kann.


Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und wünsche ein frohes Osterfest.



Mit besten Grüßen,


Ludwig Horn

Erster Bürgermeister

 



 

Haushalt


Viele der Verpflichtungen, die wir in der Vergangenheit eingegangen sind, kommen jetzt zum Tragen und müssen bezahlt werden. Beispielhaft sind Kostensteigerung bei der Hauptstraßensanierung sehr schmerzhaft und schlagen sich mit über 2 Mio. € nieder.


Dennoch bin ich mit der Schwerpunktsetzung, insbesondere im sozialen Bereich, zufrieden.


Wir haben Mittel bereitgestellt für die barrierefreie Gestaltung des Buttlerhofs, darunter eine Rampe für den Saal und eine barrierefreie Toilette, die auch über den Eden Biergarten erreichbar ist. Zudem wird die Jugendarbeit erstmals hauptamtlich durch einen Jugentreff mit Sozialpädagogen versorgt. Auch investieren wir in den sozialen Wohnungsbau und verbessern die Unterkünfte für Obdachlose.


Im Bereich des Brandschutzes stärken wir unsere Einsatzmittel durch Investitionen in Fahrzeuge für Traubing und Tutzing sowie durch die Ausschreibung für eine Drehleiter.

Des Weiteren stellen wir Gelder für die Dorferneuerung in Traubing bereit.


Um mit den aktuellen Entwicklungen Schritt zu halten, investieren wir auch in die Digitalisierung. Dies umfasst den Glasfaserausbau für rund 350.000€ sowie die Einführung digitaler Verwaltungsprozesse mit knapp 20.000€.


Leider werden wir durch unvorhergesehene Ereignisse wie den Wasserschaden in der Turnhalle am Würmseestadion zurückgeworfen, was unsere Investitionen in bevorstehende Projekte beeinträchtigt. Dennoch werden wir rund 600.000 € in die Beseitigung des akuten Wasserschadens investieren, um die Halle für Schüler und Vereine wieder besser nutzbar zu machen.


 

Wir machen Kino


Bitte schauen Sie sich diese tolle Initiative an. Es wird mit viel Energie und Herzblut eine wunderbares Ziel verfolg: ein Bürgerkino


Weitere Informationen und mitmachen:





Nächste Themen

  • Energie/Nahwärme und Seethermie

  • ISEK

  • Kommunikation

  • Maibaum Tutzing

18 Ansichten

Comentários


bottom of page