top of page
  • AutorenbildLudwig Horn

Vereinbartes Treffen zur Seethermie





Besuch bei Staatssekretär Tobias Gotthardt



Liebe Leserinnen und Leser,


am 30. April 2024 hatte ich das Vergnügen, an einem bedeutsamen Treffen mit Staatssekretär Tobias Gotthardt teilzunehmen. Dieses Treffen fand im bayrischen Wirtschaftsministerium statt.


Bereits nach unserem ersten Gespräch in Tutzing war klar, dass es viel zu besprechen gibt. Dieses Folgetreffen bot die perfekte Gelegenheit, um tiefer in die Themen Energie und stehende Gewässer einzutauchen. Besonders beeindruckt war ich von der detaillierten Diskussion über die rechtlichen Aspekte dieser Bereiche. Es wurde schnell klar, dass diese Fragen von großer Bedeutung sind, um unsere zukünftigen Projekte erfolgreich umzusetzen.


Ein Highlight des Treffens war die Diskussion über die angestrebte Modellstudie, die sogenannte Machbarkeitsstudie. Hier wurden spezifische Verfahrenshinweise und zu beleuchtende Umstände ausführlich besprochen. Es ist sehr schön zu sehen, wie engagiert alle Beteiligten daran arbeiten, klare Richtlinien und praktikable Lösungen zu entwickeln.


Ich betonte mehrfach die Bedeutung der kommunalen Wärmeversorgung. „Ich freue mich sehr, dass sich auch für dieses spezielle Thema interessiert wird und gerade kleinen Kommunen hier Unterstützung geboten wird“


Eines der Hauptziele des Projekts ist die Entwicklung eines Nahwärmenetzes auf Basis der See-Thermie. Dieses Netz soll vielen Haushalten erneuerbare Wärme aus dem See zur Verfügung stellen. Natürlich gibt es noch viele finanzielle und technische Herausforderungen zu bewältigen.


Neben diesen technischen Aspekten wurden auch rechtliche und politische Themen intensiv diskutiert. Ich bin überzeugt, dass nur durch die Klärung der Aspekte auf allen Ebenen ein so komplexes Projekt erfolgreich umgesetzt werden kann. „Aufgrund der steigenden Herausforderungen, erneuerbare Wärme zu erzeugen, und den Auswirkungen des Klimawandels, sehen wir alle Anstrengungen als lohnenswert an. Wir hoffen, dass diese Bemühungen letztendlich zu einem praktischen und erfolgreichen Ergebnis führen.“


Insgesamt war das Treffen ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen Zukunft für unsere Heimat. Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und dass durch Zusammenarbeit und Engagement vieles erreicht werden kann. Bleiben wir gespannt, wie sich diese Projekte weiterentwickeln und welche positiven Veränderungen sie mit sich bringen werden.

2 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page